Bulletproof Coffee: ein Kaffeerezept zum Fettabbau

First+shot

Schwarzer Kaffee besitzt bekannterweise ganz hervorragende Eigenschaften, die mithelfen, körpereigenes Fett abzubauen. Man kann diese Eigenschaften noch verstärken, wenn man anstatt eines normalen schwarzen Kaffees einen „Bulletproof Coffee“, also einen „kugelsicheren“ Kaffee draus macht.

Dieses Rezept gehört zu den leckersten und tatsächlich wirksamsten, die ich jemals kennengelernt habe. Der Bulletproof schmeckt nicht nur extrem gut, sondern er haut wirklich rein.

So!

1) Man nehme einen guten Pulverkaffee (Bohnen gehen natürlich auch). Wichtig ist hier, daß es ein Kaffee ist, der möglichst wenig Acrylamid enthält, einen Schadstoff, der entstehen kann, wenn ein „Lebensmittel Zucker und die Aminosäure Asparagin enthält und hoch erhitzt wird. So wie der Kaffee“, weiß Stiftung Warentest. Außerdem wurden in Tests durchaus oft auch Schimmelpilze nachgewiesen, sowohl in der Bohne, als auch im Pulver. Deshalb: Erkundigt euch vorher, was ihr kauft. Der „J.J. Darboven Café Intención ecológico gemahlen“ beispielsweise hat von Ökotest die Note sehr gut, und von Warentest die Note gut bekommen.

2) Braut euch ein großes Haferl (= eine große Schale, zwischen 250 und 400 Milliliter) Kaffee.

3) Schüttet den heißen Kaffee in euren Standmixer.

4) Gebt 2 Esslöffel (ungefähr 80 Gramm, aber ihr könnt auch etwas weniger nehmen, wenn ihr euch noch nicht traut) gute Butter dazu, die wirklich von grasgefütterten Kühen stammt (nicht von maisgemästeten). Ökotest hat 2012 insgesamt 21 Buttermarken getestet, und nur vier Marken bekamen die Note „sehr gut“: Basic Süßrahmbutter sahnig-mild, Heirler Bio Süßrahm Butter, Real Bio-Sauerrahmbutter und Rewe Bio Süßrahmbutter. „Gut“ waren die Andechser Natur Bio Almbutter, Sauerrahmbutter, Bioland und die K-(Kaufland)Butter Sauerrahm. Vor zwei Jahren schnitt auch die Kerrygold-Butter noch sehr gut ab, die war im 2012er Test aber nicht dabei.

4a) Ich hatte diesen Schritt im ursprünglichen Artikel ausgelassen, weil ich kein großer Fan bin, aber der Vollständigkeit halber sei er auch erwähnt: Wer möchte, kann noch zwei Esslöffel MCT-Öl (mittelkettiges Triglyceridöl) dazugeben. Das hilft auch nochmal, die Fettverbrennung anzukurbeln. Es ist allerdings komplett industriell hergestellt, weil es in der Natur derartige Konzentrationen nicht gibt.

Wer die natürliche (aber auch gewöhnungsbedürftige) Variante von MCT-Öl in den Kaffee geben möchte, der greift zu Kokosöl. Ebenfalls zwei Esslöffel voll.

5) Mixt den Kaffee und die Butter auf höchster Stufe durch, ungefähr 20 Sekunden. Wenn ihr wollt, gebt etwas Stevia dazu.

6) Fertig!

Der Bulletproof-Kaffee schmeckt und riecht lecker sahnig. Seitdem ich ihn zum ersten Mal getrunken habe, mag ich meinen Kaffee nur noch so.

Genießt das Leben!


Bildnachweis:
„First Shot“, von http://www.primalpalate.com/blog/bulletproof-coffee/

Advertisements

25 Kommentare zu “Bulletproof Coffee: ein Kaffeerezept zum Fettabbau

  1. Pingback: Bulletproof ist überall und gerne mit Vanille | Teilstücke

  2. Pingback: from fat to fit | mein Weg zum Sixpack

  3. Der Bulletproof Coffee ist einfach nur der Wahnsinn. Aber das MCT-Öl kommt hier leider so schlecht weg. Die Quelle dafür ist Kokosöl. Ich habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht! 🙂
    Liebe Grüße

    • Warum sollte man Stevia durch Xylit ersetzen???
      Etwas natürlicheres als Stevia gibt’s nicht, da nimmt man doch keine Chemie als Ersatz!!!

      • Liebe Christiane, danke für deinen Kommentar. Deine Bemerkung ist allerdings so wie du sie formulierst, nicht ganz richtig. Stevia wäre nur dann natürlich, wenn du die Blättchen der Pflanze in den Kaffee tunkst. Wenn du die Form verwendest, die die meisten verwenden, nämlich zum Streuen oder als Süß-Flüssigkeit, hat Stevia bereits eine umfangreiche industrielle Behandlung hinter sich.

        Beim Xylit ist es genauso — auch das ist natürlich (es ist Birkenzucker), hat die gleichen Eigenschaften wie Stevia und wird genauso industriell behandelt, um so verwendbar zu sein.

        Wen du weitestgehend auf Chemie verzichten willst, dann rate ich dir zu Honig — aber auch nur vom Imker deines Vertrauens.

  4. Puh…hab ihn heute das erste mal getrunken: dachte mir so: schwarzer Kaffee..igitti. Ja nix igit. Total lecker. Natürlich etwas komisch, Kaffee in den Standmixer…noch komischer…aber absolut lecker!!!! Nun bin ich gespannt ob er wirklich so zaubern kann, wie man munkelt!

    • Liebe Eva,

      ja, so geht’s wohl allen, die den Bulletproof zum ersten Mal probieren 😉
      Andererseits tun ja beispielsweise die Inder oder Tibeter auch hübsch Butter in ihren Schwarztee, und das schmeckt ja auch gut.

      Viel Spaß und viel Erfolg!
      Norbert

  5. Pingback: Bulletproof Coffee → CrossFit Oldenburg → Oldenburgs erste offizielle CrossFit Affiliate

  6. Pingback: Bulletproof Coffee › CrossFit Oldenburg

  7. Das erste mal mit bulletproof-coffee war ich auch sehr positiv angetan und trank ihn täglich… Nach ein paar Wochen könnte ich ihn nicht mehr so gut vertragen…
    Weiß jemand warum?

    • Hi Zoera,

      sorry wegen der späten Antwort. Dein „Problem“ kann natürlich die unterschiedlichsten Gründe haben. Vielleicht trinkst du zu viel Kaffee. Vielleicht ist er zu stark dosiert. Vielleicht ist das eine Phase, die du durchläufst — wir sind ja jeden Tag anders, was unsere Nehmerqualitäten angeht. Vielleicht nimmst du zu viel Butter oder Kokosfett (für deine Verhältnisse).

      Probier mal, eine dieser Größen zu ändern und beobachte, wie’s dir dabei geht. Wenn sich nix verändert, dann ändere die zweite Größe und beobachte wieder. Und so weiter, bis du weißt, woran du schrauben kannst, damit es dir gut geht.

      Liebe Grüße
      Norbert

  8. Irgendwie macht mich Kaffe immer sehr nervös und unausgeglichen. Muss für den optimalen Fettabbau auch Koffein im Kaffe stecken, oder kann ich auch koffeinfreien Kaffee nehmen und die Wirkung geht nicht verloren? Über eine Antwort würde ich mich sehr, sehr freuen. Vielen Dank im Voraus Eva

    • Liebe Eva,

      danke für deine Frage! Ja, das Koffein heizt den Fettzellen ein — koffeinfreier Kaffee tut’s also nicht.

      Aber es spricht auch ein anderer Grund gegen koffeinfreien Kaffee: Das Koffein wird mit Chemikalien aus den Bohnen gelöst — alles andere als gesund.

      Liebe Grüße!
      Norbert

  9. Lieber Norbert,

    vielen lieben Dank für Deine zeitnahe Antwort, super! Ich werde es einfach mal mein Glück mit einem milderen Kaffee versuchen: Hochland (Südamerika), langsame Röstung, vielleicht macht mich der nicht so hippelig, zerstreut und aufgewühlt, und wenn alle Stricke reißen, dann kehre ich zu meinem guten Japan Sencha Grüntee zurück und modifiziere diesen zu einem Bullet Tea um. Liebe Grüße und nochmals herzlichen Dank für Deine Antwort Eva

  10. Drei Fragen:
    Reicht der Fettverbrennungseffekt überhaupt aus um überhaupt die 80 gr Fett (720 kcal) zu verbrennen
    Gibt’s das auch als Vegane Variante (ohne Butter , z.B. nur mit Kokosmuss oder Kokosöl)?
    Wirt das auch bei Personen die viel Kaffee trinken und daher schon an Kaffee gewohnt sind?

    • Hi Ralf,

      zuerst mal danke für deine Fragen. Der Fettverbrennungseffekt reicht sehr wohl aus — alles im Rahmen einer Paleo-Diät, versteht sich. Wenig Kohlenhydrate, viel tierisches Protein und gesunde Fette resultieren im sogenannten ketogenen Effekt, ganz allgemein gesprochen: einer erhöhten Fettverbrennung. Kaffee unterstützt diesen Effekt noch.

      Vegan kannst du das auch machen, aber ich hege starke Zweifel, daß du 80 Gramm Kokosfett im Kaffee runterwürgen kannst — ich finde den Geschmack bei derart geballter Menge absolut unerträglich, aber vielleicht bist du da aus anderem Holz geschnitzt 😉

      Die Wirkung tritt erfahrungsgemäß auch be Leuten ein, die viel Kaffee trinken — die Kombination aus Koffein und Fett macht’s.

      Aber jenseits dieser Antworten: Paleo heißt auch, die Beziehung zu seinem eigenen natürlichen Körper wieder zu entdecken. Spiele! Probiere! Schau, was für dich ganz persönlich funktioniert. Hol dir diese Freiheit Tag für Tag zurück.

      Viel Spaß dabei!
      Norbert

  11. Pingback: Tag des Kaffees - Feiertag für das edle schwarze Getränk

  12. Hallo! Kurze Frage: 80g Butter = 2 Esslöffel? Hab ich nicht getestet. Aber 2 Esslöffel Kokosöl sind ca. 40g-50g. Also was empfehlt ihr? Ich finde die 40g Kokosöl Variante sehr lecker und weniger erschreckend als die 800kcal Variante 🙂

    • Hi Anne!

      Naja, ich nehme natürlich gut gehäufte Esslöffel 🙂
      Und ganz wichtig: KEINE ANGST VOR GESUNDEN FETTEN!

      Nur wenn du ungesunde Fette in Kombination mit vielen Kohlenhydraten ißt, legst du zu. Wenn du im niedrigen KH-Bereich bleibst (bis höchstens 150 Gramm täglich), unterstützt du die Fettverbrennung durch Fettzufuhr.

      Liebe Grüße
      Norbert

  13. Pingback: Das Kraftpaket: MCT von Primal State | Paleoleben

  14. Hallo Ihr lieben. Welches Kaffeepulver kann ich für mein Bullitproof verwenden? Geht da auch Jakopsgrönung oder muss ich da den teuren Bullitproof Kaffee nehmen? Lg

    • Liebe Chiara, sorry, daß ich erst so spät antworte. Wir haben noch immer kein Internet, deshalb kann ich nur sporadisch schreiben.

      Nimm am besten einen garantiert geprüften Kaffee in Bioqualität (in meinem Artikel habe ich ja Marken genannt). Jakobs Krönung gehört da nicht mit dazu. Die herkömmlichen Kaffees und Marken haben ein großes Potential auf Schimmelpilze, die mit Chemikalien klein gehalten werden sollen.

      Gib deiner Gesundheit zuliebe besser etwas mehr Geld aus 😉

      Liebe Grüße
      Norbert (vom Handy)

  15. Moin, nur um das Thema nochmals aufzugreifen.
    Dave sagt auf seiner Webseite 2 tblsp Butter. tblsp ist in den US eine feste Maßeinheit und der Umrechner gibt mir dafür 28g.
    Nun habe ich die letzten 4 Monate meinen Kaffee, ca 400ml mit 80g Butter getrunken und muss sagen, das mir weniger nicht mehr reicht. Mittlerweile nehme ich sogar 3 Esslöffel MCT…
    Ubrigens, falls das mal langweilig wird, 100%er Kakao (zb zum backen) mischt das ganze eins wenig auf. Besser als Vanille, xilith, erithrol oder stevia.
    LG
    Jan

Ihr Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s